VHS-Rohrdorf
VHS Rohrdorf

Auch in der Gemeinde Rohrdorf soll es in Zukunft ein reichhaltiges VHS-Programm geben. Zum Einstieg bieten wir im Sommersemester 2021 erste Vorträge und Kurse an, mit dem langfristigen Ziel, unser Angebot kontinuierlich auszubauen. Wir sind daher sehr dankbar, dass wir im Programmheft der VHS Raubling und Brannenburg die Möglichkeit haben, unser Angebot zu bewerben. Ebenso bedanke ich mich bei meinen beiden Kollegen Olaf Kalsperger und Matthias Jokisch sowie den beiden VHS-Leiterinnen Gertrud Dürbeck und Verena Reichl für die Bereitschaft, uns bei den ersten Schritten auf diesem Gebiet behilflich zu sein. Sehr erfreut bin ich über die Qualität unseres Angebots und die namhaften und fachkundigen Dozentinnen und Dozenten, die äußerst interessante Themen behandeln werden.
Ich wünsche Ihnen somit viel Freude beim Besuch der ersten VHS-Veranstaltungen in Rohrdorf und freue mich über rege Teilnahme.

Ihr Simon Hausstetter

 

Anmeldung zu den Kursen und Informationen:

Gemeinde Rohrdorf
Andrea Maurer
Tel.: 08032-956435
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
(Anmeldung bitte mit folgenden Angaben: Name, Vorname, Straße, Wohnort, Telefonnummer, E-Mail und Geburtstag)

VHS Raubling-Brannenburg-Rohrdorf

Mama-Baby-Wanderkurs
26.04. - 24.05.2022 (5 Vormittage)
09:00 - 12:00 Uhr
Treffpunkt: Innstraße 9, Rohrdorf
Melanie Eichhorn
Unkostenbeitrag: 59,00 €
Bitte mitbringen: Babytrage / Kraxe
Mit anderen Müttern unterwegs sein, Spaß haben, die Natur und die Berge genießen, Lachen, Bewegen, Durchatmen.In diesem Kurs wandern wir zusammen einmal wöchentlich am Vormittag mit Kinderwagen oder mit der Babytrage / Kraxe durchs wunderschöne Inntal. Die kleinen Touren helfen dabei nach der Geburt sanft die Kondition wieder aufzubauen. Im Gehen ins Gespräch kommen, Austausch und Begleitung in einer neuen Lebensphase. Sie können mit jeder Leistungsstufe mitmachen, wir nehmen aufeinander Rücksicht.

Sind Sammler verrückt? Ein Gespräch mit Christian Poitsch und Simon Hausstetter
28.04.2022
19:00 Uhr - 20:00 Uhr
Ort:  Achentaler Heimathaus, Rohrdorf
Unkostenbeitrag: 8,00 €
Christian Poitsch und Simon Hausstetter sind passionierte Sammler; Bücher, Postkarten,
Druckgraphik und vieles mehr. Was ist der Reiz des Sammlers, welche manischen Ab- und
Unarten gibt es? Und zu guter Letzt: Sind Sammler verrückt? Ein unterhaltsamer Abend mit
interessanten Objekten, Anekdoten und Perspektiven für alle, die noch nichts sammeln.

Die Anfänge der abendländischen Philosophie
19.05.2022
19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Ort: Achentaler Heimathaus, Rohrdorf
Simon Hausstetter
Unkostenbeitrag: 8,00 €
Mit den Vorsokratikern beginnt die Geschichte der abendländischen Philosophie. Allen
Vorsokratikern gemeinsam ist der Versuch, die Frage nach dem Urgrund der Dinge zu
beantworten. Thales etwa nahm das Wasser als Urgrund der Dinge an, Anaximander ging
einen Schritt weiter und entwarf den Begriff „Apeiron“ – das Unbegrenzte. Mit Heraklit und
Parmenides ist ein erster Höhepunkt der Philosophie erreicht. Ihre Wirkung reicht von Platon
bis hin zu Hölderlin, Nietzsche oder Heidegger. Der Vortrag versucht, die Grundgedanken der
Vorsokratiker vorzustellen, Grundlagen zu vermitteln und damit ins philosophische Denken
überhaupt einzuführen.

Brotbackkurs am Bauerhausmuseum
21.05.2022

14:00 Uhr - 17:30 Uhr
Ort: Pfarrheim Thansau, Taubenstraße 5 1/2 
Marianne Osterhammer
Unkostenbeitrag: 25,00 €, inkl. Materiankosten
Es ist ein Anliegen der Museumsführerin des Achentaler Heimathauses, den Backofen mit
Leben zu füllen. Nun besteht für Interessierte die Möglichkeit mit selbstgemachtem Sauerteig
und hochwertigen Zutaten selber nach überliefertem Rezept einen eigenen Brotteig nach
individuellem Geschmack zu formen. Gewürze und Körner stehen zur Verfeinerung zur
Verfügung. Rechtzeitig wird im alten Backhäusl vor dem Bauernhausmuseum Feuer gemacht.
Hier wird dann das Brot nach der Ruhezeit, dem Formen und Verzieren „eingeschossen“ und
hat ca. eine Stunde Zeit zum Backen. Währenddessen erhalten die Teilnehmer eine Führung
durch das Bauernhausmuseum. Am Ende nimmt jeder Teilnehmer seinen Brotlaib und den
Duft des frischen Brotes mit nach Hause.

Ludwig III. und Wildenwart
03.06.2022

14:30 Uhr - 17:30 Uhr
Ort: Wildenwart Feuerwehrhaus, Pfarrer Strobl-Straße 34, 83112 Wildenwart
Unkostenbeitrag: 19,00 €, inkl. Bahnfahrt
Gut 100 Jahre nach dem Tod Ludwigs III. bietet Ihnen die Historikerin Martina Stoib eine
geführte Wanderung auf dem Ludwig III Weg von Wildenwart durch das malerische Priental
an. Die Jahre bis zu seinem Tod im Oktober 1921 waren ein turbulenter Abschnitt der
bayerischen Geschichte und machten Schloss Wildenwart mehrmals zu ihrem Schauplatz.
Doch wer war König Ludwig III.? Wie kamen die Wittelsbacher zu Schloss Wildenwart?
Wieso suchte die königliche Familie gerade hier Zuflucht in Revolutionszeiten? Spannende
Fragen zum Ende der Monarchie in Bayern für eine unterhaltsame, leichte und etwa
dreistündige Talwanderung.
Auf unserem Weg fahren wir, wie auch der König gerne, mit der Chiemgaubahn vorbei am
eigens für die hohen Herrschaften ausgebauten Bahnhof nach Umrathshausen. Über die
idyllischen Wiesen und Wälder entlang der mäandrierenden Prien führt unsere Runde mit
großartigem Alpenpanorama wieder zurück nach Wildenwart. Denken Sie dabei bitte an
festes Schuhwerk, Getränke und geeigneten Wetterschutz.

Atelierbesichtigung bei Andreas Kuhnlein
25.06.2022

14:00 Uhr - 15:30 Uhr
Ort: Atelier Andreas Kuhnlein, Am Lindenbichl 1, 83246 Unterwössen
Unkostenbeitrag: 10,00 €
Preise‚ Ausstellungen, internationale Auszeichnungen – der Name Kuhnlein spricht für sich.
Naturwirklichkeit gegen Kunstwirklichkeit – dann ist man bei dieser Exkursion richtig.
Andreas Kuhnlein betrachtet den Baum als wesenhafte Erscheinung und Synonym für den
Menschen. Hölzern von toten und entwurzelten Bäumen entlockt er ein Menschenbild, das
geprägt ist von Verletzlichkeit und Vergänglichkeit. Ein Baum, weiß Kuhnlein, trägt die
verflossene Zeit ebenso in sich, wie ein menschliches Antlitz.
Eine spannende Vita mit Menschenbildern, die uns fragen lassen: Wer sind wir, wo kommen
wir her, wo gehen wir hin?
Eine sehenswerte Atelierbesichtigung in Unterwössen.

 

 

 

 

 

 

Gemeindegeschichte

Auf Moränenhügeln, östlich des Innflusses und auf den Anhöhen beiderseits der Rohrdorfer Ache, im Gebiet der heutigen Einheitsgemeinde Rohrdorf, sind Siedlungen aus prähistorischer und frühgermanischer Zeit nachweisbar. Bis zur Mitte des vorigen Jahrhunderts war der Inn noch ein sehr rauher Geselle, hatte jedoch ein mit Flößen und Schiffen befahrbares Hauptbett, viele Nebenarme und Altwasser; er durchzog ein Auengebiet von etwa zwei Kilometer breite im heutigen Ortsteil Thansau, der davon seinen Namen hat: „Tansaw" bedeutet die „Au am Tannenwald".
weiterlesen

Kontakt

wappen rohrdorf

Gemeinde Rohrdorf

St.-Jakobus-Platz 2
83101 Rohrdorf
Telefon: (08032) 9564-0
Telefax: (08032) 9564-50
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!